Einstellungen

Bildungsurlaub im Nationalpark Harz

Die besonderen Programme für alle, die mehr wissen wollen

In Kooperation mit jeweils einem Bildungsträger bieten wir Bildungsurlaube zum Nationalpark Harz mit besonderen thematischen Schwerpunkten an. Hier können Sie Ihr Wissen um die Natur und den Nationalpark vertiefen, so dass diese Seminare gerade auch für diejenigen interessant sind, die den Harz zwar schon „irgendwie“ kennen, die aber nun mehr erfahren möchten.

Arbeitnehmer erhalten für diese Art der Fortbildung pro Jahr 5 Tage Sonderurlaub! Lassen Sie sich diese Extrazeit nicht entgehen! Alle anderen Teilnehmenden wie Rentnerinnen oder Hausmänner sind natürlich ebenso willkommen.

Je nach Witterung finden Teile des Seminars auch auf Exkursionen statt, so dass festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung und eine gewisse Wanderfreudigkeit unbedingt mitgebracht werden müssen.

Luchse im Nationalpark Harz: erfolgreiches Naturschutzprojekt oder Störung des „Gleichgewichts im Wald“?

12. bis 16. Juni 2017
21. bis 25. August 2017

Bei diesen beiden Bildungsurlauben wollen wir uns näher mit der größten heimischen Katze, dem Luchs, beschäftigen, der seit dem Jahre 2000 wieder durch die Harzer Wälder streift. Daneben lernen wir den Nationalpark Harz, seine Entwicklung und die Landschaftsgeschichte näher kennen.

Gleichzeitig beleuchten wir auch die touristische Entwicklung und klären, wo es eventuell Probleme und welche Lösungsansätze es gibt.

Das Grüne Band im Harz - neues Leben im Schatten der ehemaligen Grenze

15. bis 19. Mai 2017

Auf diesem Seminar lernen wir den Nationalpark als Perle am Grünen Band kennen. Im Schatten der ehemaligen Grenze konnten sich durch die Abgeschiedenheit zahlreiche heute seltene Tier- und Pflanzenarten erhalten. Wir folgen dem Grenzverlauf, erfahren, wie sich die Natur im Laufe der Zeit entwickelt hat, und entdecken die Spuren der Vergangenheit.

Nachhaltig wild - Naturdynamik im Nationalpark Harz

18. bis 22. September 2017

Natur Natur sein lassen ist das Ziel des Nationalparks Harz. In diesem Bildungsurlaub lernen wir kennen, wo bereits heute der „Urwald von morgen“ durch das natürliche Werden und Vergehen entsteht. 

 

Gleichzeitig beschäftigen wir uns mit den Management-Maßnahmen, die in Teilbereichen noch notwendig sind, um unnatürliche Entwicklungen aus der Vergangenheit durch naturschutzfachliche Eingriffe wieder rückgängig zu machen. Dabei werden wir schon jetzt viele Änderungen entdecken können.

Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft im Nationalpark Harz

11. bis 15. September 2017

Die Oberharzer Wasserwirtschaft – ein weltweit einmaliges System von Teichen, kleinen und größeren Stauseen und zahlreichen Gräben und Wasserläufen zur Nutzung der Wasserkraft – wurde im August 2010 in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen. 

Wir beschäftigen uns in dem Seminar mit Fragen der umweltverträglichen Energiewirtschaft, der schonenden Nutzung natürlicher Ressourcen sowie dem Zusammenhang des Bergbaus mit der Landschaftsgeschichte und dem Nationalpark Harz.

Wald - Mensch - Forst: 200 Jahre Waldwirtschaft

11. bis 15. September 2017

Vom Wald sprechen wir, wenn wir unbewusst oder bewusst den Wald als Gebilde der Vegetation und somit Teil der lebendigen Natur meinen. Aber wie viel „echte“ Natur steckt (noch) im Wald? Oder ist der Wald doch nur die „Schöpfung der Forstwirtschaft“? 

 

Zwischen diesen beiden Polen wollen wir in dieser Woche den Bogen spannen und die verschiedenen Aspekte der Waldnutzung, des Waldumbaus und der Naturdynamik genauer beleuchten.