Einstellungen

Bildungsurlaub im Nationalpark Harz

Die besonderen Programme für alle, die mehr wissen wollen

In Kooperation mit jeweils einem Bildungsträger bieten wir Bildungsurlaube zum Nationalpark Harz mit besonderen thematischen Schwerpunkten an. Hier könnt ihr euer Wissen um die Natur und den Nationalpark vertiefen, so dass diese Seminare gerade auch für diejenigen interessant sind, die den Harz zwar schon „irgendwie“ kennen, aber gern mehr erfahren möchten. Für Neulinge sind sie der ideale Einstieg, um den Harz kennen zu lernen.

Arbeitnehmer erhalten für diese Art der Fortbildung pro Jahr 5 Tage Sonderurlaub. Lasst euch diese Extrazeit nicht entgehen! Alle anderen Teilnehmenden wie Rentnerinnen oder Hausmänner sind natürlich ebenso willkommen.

Je nach Witterung finden Teile des Seminars auch auf Exkursionen statt, so dass festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Rucksack und Trinkflasche sowie eine gewisse Wanderfreudigkeit und eine gute Grundkondition unbedingt mitgebracht werden müssen.

Luchse im Nationalpark Harz | Das Grüne Band im Harz | Nachhaltig wild | Oberharzer Wasserwirtschaft | Klimawandel | Nationalpark im Spannungsfeld | Wald – Mensch – Forst | Naturdynamik oder Klimakatastrophe?Fahrradtourismus | Kultur und Natur | Zwischen Nationalpark und Landflucht

Jedes Mal ist wieder etwas spannendes Neues dabei. Und auch die Unterbringung ist prima.Conrad Lüschen, zehnfacher Bildungsurlaubs-Teilnehmer

Luchse im Nationalpark Harz: erfolgreiches Naturschutzprojekt oder Störung des „Gleichgewichts im Wald“?

Bei diesem Bildungsurlaub wollen wir uns näher mit der größten heimischen Katze, dem Luchs, beschäftigen, der seit dem Jahre 2000 wieder durch die Harzer Wälder streift. Daneben lernen wir den Nationalpark Harz, seine Entwicklung und die Landschaftsgeschichte näher kennen.

Gleichzeitig beleuchten wir auch die touristische Entwicklung und klären, wo es eventuell Probleme und welche Lösungsansätze es gibt.

Termine 2020: 4.-8. Mai
28. September bis 2. Oktober

nach oben

 

Das Grüne Band im Harz – neues Leben im Schatten der ehemaligen Grenze

Auf diesem Seminar lernen wir den Nationalpark als Perle am Grünen Band kennen. Im Schatten der ehemaligen Grenze konnten sich durch die Abgeschiedenheit zahlreiche heute seltene Tier- und Pflanzenarten erhalten. Wir folgen dem Grenzverlauf, erfahren, wie sich die Natur im Laufe der Zeit entwickelt hat, und entdecken die Spuren der Vergangenheit.

Termine 2020: 15. bis 19. Juni
21. bis 25. September

nach oben

Nachhaltig wild – Naturdynamik im Nationalpark Harz

„Natur Natur sein lassen“ ist das Ziel des Nationalparks Harz. In diesem Bildungsurlaub lernen wir kennen, wo bereits heute der „Urwald von morgen“ durch das natürliche Werden und Vergehen entsteht. 

 

Gleichzeitig beschäftigen wir uns mit den Management-Maßnahmen, die in Teilbereichen noch notwendig sind, um unnatürliche Entwicklungen aus der Vergangenheit durch naturschutzfachliche Eingriffe wieder rückgängig zu machen. Dabei können wir schon jetzt viele Änderungen entdecken.

Termine 2020: 20. bis 24. April
7. bis 11. September

nach oben

Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft im Nationalpark Harz

Die Oberharzer Wasserwirtschaft – ein weltweit einmaliges System von Teichen, kleinen und größeren Stauseen und zahlreichen Gräben und Wasserläufen zur Nutzung der Wasserkraft – wurde im August 2010 in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen. 

Wir beschäftigen uns in diesem Seminar mit Fragen der umweltverträglichen Energiewirtschaft, der schonenden Nutzung natürlicher Ressourcen sowie dem Zusammenhang des Bergbaus mit der Landschaftsgeschichte und dem Nationalpark Harz.

Termine 2020: 31. August bis 4. September

nach oben

Nationalpark Harz - Wald im (Klima-)Wandel

Seit nun dreißig Jahren besteht der Nationalpark Harz rund um den Brocken, den deutschesten aller Berge. Stellt der Fichtenwald seit Jahrtausenden die natürliche Vegetation der Hochlagen des Mittelgebirges dar, so zeigt er andererseits in den letzten Jahrzehnten und Jahrhunderten starke Veränderungen und dynamische Prozesse, nicht zuletzt durch die unterschiedlichsten Einflüsse der menschlichen Nutzung. Nicht erst im Industriezeitalter sondern bereits vom 16. bis ins 19. Jahrhundert zeigen sich deutliche Veränderungen.

Wir beleuchten die Waldnutzung der Vergangenheit, die Auswirkungen des Bergbaus und was wir für die heutige Waldnutzung daraus lernen können. Auch der sich abzeichnende Klimawandel und der zunehmende Tourismus stellen die Natur vor neue Herausforderungen. 

Termin 2020: 29. Juni bis 3. Juli 

nach oben

 

Der Nationalpark Harz im Spannungsfeld zwischen Naturschutz, Weltkulturerbe und Tourismus

Der Harz ist das höchste Mittelgebirge in Norddeutschland mit einer Fülle an unterschiedlichen Lebensräumen. Am Brocken wird die natürliche Waldgrenze erreicht. Die heutige sagenumwobene Bergwildnis im Nationalpark Harz war über 1000 Jahre lang eine intensiv genutzte Bergbauregion. 

Im Rahmen dieses Bildungsurlaubes lernen wir die verschiedenen Lebensräume des Harzes kennen und erfahren, welch dynamische Entwicklung die Wälder in der Vergangenheit durchlaufen haben. Welche Nutzungsformen (Erze, Holz, Wasser) haben die Natur beeinflusst oder bis heute geprägt? Welche waren nachhaltig, welche nicht? Schließlich diskutieren wir die zahlreichen heutigen Nutzungsansprüche an den Nationalpark Harz.

Termin 2020: 10.-15. Mai
13.-18. September

nach oben

Wald – Mensch – Forst: 200 Jahre Waldwirtschaft

Vom Wald sprechen wir, wenn wir unbewusst oder bewusst den Wald als Gebilde der Vegetation und somit Teil der lebendigen Natur meinen. Aber wie viel „echte“ Natur steckt (noch) im Wald? Oder ist der Wald doch nur die „Schöpfung der Forstwirtschaft“? 

 

Zwischen diesen beiden Polen wollen wir in dieser Woche den Bogen spannen und die verschiedenen Aspekte der Waldnutzung, des Waldumbaus und der Naturdynamik genauer beleuchten.

Termine 2020: 8. bis 12. Juni

nach oben

Naturdynamik oder Klimakatastrophe? - Die Wälder im (Nationalpark) Harz

In den 80er-Jahren war das Waldsterben in aller Munde. Nun scheinen die Bäume, insbesondere die Fichten, angesichts anhaltender Trockenheit und steigender Temperaturen wieder bedroht zu sein. Oder wohnen wir nur dem Wandel der einförmigen Forstmonokulturen hin zu einem natürlichen Mischwald bei?

Wir beleuchten die Waldnutzung der Vergangenheit, die Auswirkungen des Bergbaus und was wir für die heutige Waldnutzung daraus lernen können. Dabei spielt auch der Nationalpark mit seinem konsequenten Naturschutzkonzept eine wichtige Rolle. Ebenso stellt der Tourismus die Natur vor neue Herausforderungen. 

Termin 2020: 4. bis 9. Oktober

nach oben

 

Neben diesen Bildungsurlauben, bei denen wir das komplette 5-tägige Programm gestalten, sind wir auch Kooperationspartner des Bildungshauses Zeppelin und des Internationalen Hauses Sonnenberg. Bei diesen Seminaren gestalten wir jeweils ein oder zwei Tage, an denen wir den Nationalpark Harz und seine Besonderheiten vorstellen:

Neue Formen des Fahrradtourismus im Harz als Chance für die Region?!

Der länderübergreifende Nationalpark Harz entstand durch die Zusammenlegung des Nationalparks Harz in Niedersachsen und des Nationalparks Hochharz in Sachsen-Anhalt und ist somit einer der größten Nationalparks in Deutschland.

In Vorträgen, Gesprächen und Exkursionen mit Experten begebt ihr euch auf die Spuren der Entwicklung des Harzes vom Industriegebiet zum touristischen Hotspot und beschäftigt euch im speziellen mit der Frage, welche Bedeutung der Fahrrad-/e-Bike Tourismus hat.

Termine 2020: 8. bis 12. Juni
31. August bis 4. September

nach oben

Der Harz – Vom Industriegebiet zum Nationalpark – auch eine Zeitreise

Bildung und Erleben. Kommt mit und lernt die besondere Natur, das Wasser und die Tiere des Harzes kennen. In Vorträgen, Gesprächen und Exkursionen mit Experten bildet ihr euch zu einem Thema weiter und verknüpft neu Erlerntes vor Ort. Ihr bekommt Einblick in das Oberharzer Wasserregal, geht mit dem Luchs auf Pirsch und macht eine Zeitreise durch den Lebensraum Harz.

Einen ganzen Tag lang begleitet euch am Mittwoch ein Experte des Nationalpark-Besucherzentrums TorfHaus zum Luchsgehege an der Rabenklippe.

Termine 2020: 15. bis 19. Juni
7.-11. September

nach oben

Der Harz – Zwischen Nationalpark, Weltkulturerbe und Landflucht

Dieser Bildungsurlaub will die Besonderheiten der Region Harz erlebbar machen. Daher wollen wir seine Geschichte und Traditionen, sein ökologisches und kulturelles Erbe wie auch die wirtschaftlichen und sozialen Lebensbindungen und Veränderungen der Region erkunden. Auch hier steuern wir vom Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus einen Tag zum Programm bei.

Um den Harzes erlebbar zu machen, sind Seminarexkursionen in seine Natur- und Kulturlandschaft unumgänglich. So möchte dieses politische Bildungsseminar auch natur- und wanderfreudige Menschen ansprechen. Denn ein Ziel des Seminars ist u.a. der Erwerb der „Wandernadel in Bronze“. Die Teilnehmer_innen sollten daher willig und körperlich in der Lage sein, Wanderungen von 10 bis 15 Kilometer am Tag (inkl. Pausen) zu bewältigen.

Termin: n. n.

nach oben