Einstellungen

Grünes Klassenzimmer Harz

Bildungsprojekt für regionale Schulen in Zusammenarbeit mit der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte

Bewerbung

Natur zum Anfassen – eigene Ideen kreativ umsetzen – Wildnis erleben. Das sind nur einige Elemente, die die Schüler der regionalen Schulen der Sekundarstufe I im Grünen Klassenzimmer im Nationalpark Harz erwarteten. Vorher hieß es aber, sich in einem Wettbewerb gegen die anderen Klassen durchzusetzen, um eine der begehrten Freifahrten zu ergattern. Insgesamt sieben Klassen aus sechs Schulen stellten sich erfolgreich dieser Herausforderung und konnten eine Fahrt in den Hochharz antreten. 

Ergebnisse

Die zweite Herausforderung war dann, die Exkursion zu dokumentieren und zu präsentieren, um sich schließlich um ein Preisgeld für die Klassenkasse zu bewerben. Hierzu wählten die Gruppen verschiedene Methoden. Die Ergebnisse stellen wir hier kurz in alphabetischer Reihenfolge vor.

Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Herzberg, Klassenstufe 9, Umweltkurs

Die Schüler bündelten ihre Berichte und erstellten eine Ausstellung mit Bildern und Texten, die sie im Rahmen des Weihnachtskonzertes der Schulöffentlichkeit vorstellten. 

Hier findet ihr einen Auszug aus den Berichten.

Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Herzberg, Klassenstufe 10, Kurs Nachhaltiges Handeln 

Die Schüler verfassten einen mit Bildern untermalten Bericht über ihre Exkursion in den Nationalpark Harz. Besonders beeindruckend war, dass in den Hochlagen des Harzes noch tiefster Winter war, während am Harzrand schon milderes Vorfrühlingswetter herrschte. Zum Kursthema passte natürlich gut das Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft, das bis heute zur Trinkwasser- und Energiegewinnung genutzt wird.

Hier der Bericht der Klassenstufe 10

KGS Bad Lauterberg, Klasse 8 a

Die Klasse 8 a aus Bad Lauterberg hat über ihre Exkursion in die Harzwildnis eine Präsentation erstellt. Zum einen werden dort einige der im Harz vorkommenden oder beobachteten Tierarten vorgestellt. Zum anderen setzten sich die Schüler mit der natürlichen Dynamik, insbesondere mit Sturmschäden, auseinander. 

Präsentation der Klasse 8 a

Kurpark-Schule Seesen, Kooperationsklasse II

Aus dem Westharz beteiligte sich die Kurparkschule Seesen erfolgreich an dem Wettbewerb. Ihre vielfältigen Eindrücke sammelten die Schülerinnen und Schüler in einer großformatigen Kollage. Hier zeigt sich die spannende Themenvielfalt, die sich in der Natur- und Landschaftsgeschichte zeigt: WeltNATUR- und KULTURerbe. 

Oberschule Herzberg, Klasse 8 c

3. Preis

Die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Herzberg wählten die Kunst als Zugang zur Natur - oder umgekehrt. Mit verschiedenen künstlerischen Mitteln näherten sie sich der Natur an und schufen zum Teil beeindruckende Bilder. Einen kleinen Eindruck davon vermittelt die Präsentation.  

Robert-Koch-Schule Clausthal-Zellerfeld, Klasse 8 b

1. Preis

Bereits für ihre Bewerbung nutzten die Schülerinnen und Schüler der RKS moderne Medien als Zugang und Eintrittstor in die Natur: sie erstellten ein Video in der Natur vor den Toren der Stadt. Nach ihren vielfältigen Eindrücken der Nationalparkexkursion produzierten ein Hörspiel, das nun mittels eines QR-Codes abgerufen werden kann. Das nennen wir vollen Einsatz: 1. Platz!

Direkt zum Hörspiel geht es über diesen Link. Oder ihr scant einfach den QR-Code ein.

Schule am Kastaniensteg, Herzberg, 2 Kooperationsklassen

2. Preis

Nach der erfolgreichen Posterpräsentation und der Fahrt in den Harz bündelten die Schülerinnen und Schüler ihre Eindrücke und gestalteten den 'Nationalpark im Schukarton': mit Wildnis, Tieren und den Schülern mittendrin. Ein voller Erfolg!

Hintergrund

In Kooperation mit dem Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus und Schulen des Südharzes entstand ein neues „Grünes Klassenzimmer“ im Nationalpark Harz. Modernes Lernen und Lehren, Bildung für eine nachhaltige Entwicklung, die Förderung von MINT-Qualifikationen: All das wurde durch das Vorhaben auf eine neue Art spannend und anschaulich im Nationalpark Harz umgesetzt. Schüler*innen der Sekundarstufe I bewarben sich als Klasse, um das wilde Herz des Harzes zu erkunden.

Die Klassen schilderten in ihrer Bewerbung, warum sie die Wildnis im Nationalpark Harz entdecken möchten. Anschließend wurden Schulklassen ausgewählt und auf einer Tagesfahrt von Experten des Nationalpark-Besucherzentrums TorfHaus auf Forschungsreisen in den Nationalpark Harz begleitet. Die Schüler*innen gewannen neue Erfahrungen und Erkenntnisse aus den Bereichen Biologie und Erdkunde. Nach Abschluss der Projektphase sollen die Kooperationen fortgesetzt werden.

Dieses Projekt wurde gefördert von der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte.

Hier geht es zu Onlineartikeln aus dem Harzkurier und aus der Goslarschen Zeitung.

Ausblick

Nach der erfolgreichen Projektphase haben die Schulen und das Nationalpark-Besucherzentrum die feste Absicht formuliert, auf weiteren Exkursionen das Grüne Klassenzimmer Nationalpark Harz zu besuchen. Hier müssen Wege gefunden werden, wie das ohne die gewährte Projektförderung der Stiftung Stahlwerk umgesetzt werden kann. 


Y